zwischenträume – Max und Moritz

Szenenfoto: Max und Moritz Foto: KREATIVHAUS-Archiv, Michael Schröder

zwischenträume präsentiert
am 19. November um 15:00 Uhr

Max und Moritz

Wer kennt sie nicht, die frechen Lausbubenstreiche von Max und Moritz.

Einst von Eltern oder Großeltern vorgelesen oder im eigenen Buch selbst geschmökert, sind sie bis heute in unserem Gedächtnis haften geblieben.

Mit ungewöhnlicher Ästhetik und liebevoll gearbeiteten Requisiten und Kostümen (Angelika König) interpretieren Mitglieder der Gruppe die Streiche an Witwe Bolte, Schneider Böck und Lehrer Lämpel auf ganz eigene unterhaltsam verspielte Weise.

Bei diesem amüsanten Theaterspiel erweckt eine Geschichtenerzählerin die unvergessenen Reime von Wilhelm Busch neu zum Leben. Zusätzlich werden die Streiche der beiden Burschen musikalisch mit Gitarre untermalt und interpretiert.

An alle Junggebliebene, die sich gerne an die Streiche von Max und Moritz erinnern, wendet sich unser ca. 40-Minuten-Stück.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse!

Kompakt-Info
Leitung: 

Dagmar Bedbur

Spielzeit/Dauer: 
ca.40 Minuten