MASKERADE oder Einer lügt immer

[Mas|ke|ra|de; Bedeutung: (bildungssprachlich) Verstellung, Heuchelei; Synonyme: Vortäuschung, Falschheit, Doppelzüngigkeit, Scheinheiligkeit; Bsp.: Ihre Freundlichkeit ist nur Maskerade.]

Die Welt ist schön: Zwei Menschen im Herbst ihres Lebens finden auf einer Kurpromenade zärtlich zueinander. Die beliebte Schauspielerin June Buckridge erhält ein sensationelles Angebot. Der Romantiker Gilbert macht aus einer früheren Beziehung ein Kunstwerk. Und der unbekannte Autor Maksudow feiert plötzlich Erfolge am Theater. Doch… alles ist nur Maskerade, denn Einer lügt immer!
Hinter der MASKERADE verbergen sich die vier Stücke „Herbst“ von Curt Goetz, „Der Roman“ nach Arthur Schnitzler, „Schwester George“ nach Frank Marcus und „Bereits gelebt“ nach Michail A. Bulgakow.
Regie: Siggi Brennemann
Darsteller: Barbara Weltmeyer, Lukas Keil, Philipp Kaufmann u.a.

kleinestheaterberlinmitte.de

Gastauftritt im Kreativhaus:
Donnerstag, 24. Mai 2012, 20:00 Uhr

Eintritt frei, Austritt mit Hut.
Platzreservierung über: mail@kleinestheaterberlinmitte.de