Day of Caring

Handwerker für einen Tag: „Day of Caring“ im Mehrgenerationenhaus Berlin-Mitte

Angela Gärtner, Leiterin des Mehrgenerationenhauses Berlin-Mitte, erkennt die Räumlichkeiten auf der Fischerinsel kaum wieder: Von den Wänden der Veranstaltungsräume und Treppenhäuser strahlen frische Farben, die Stühle im Zuschauerraum des Theatersaales laden mit neuen bequemen Polstern zum Sitzen ein und den Backofen im Garten schützt jetzt ein kleines, selbstgezimmertes Dach vor Schnee und Regen. Im inzwischen komplett isolierten Hörspielstudio gelingen die Aufnahmen jetzt noch besser und auch die durchgetanzten Böden im Bewegungsraum und auf der Probebühne wurden komplett erneuert.

Teamarbeit für den guten Zweck

Diese Verwandlung ist das Ergebnis des freiwilligen Engagements der Berliner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Daimler Financial Services und der Mercedes-Benz Bank. Der Finanzdienstleister unterstützt traditionsgemäß gemeinnützige Projekte auf der ganzen Welt, nicht nur durch Geldspenden, sondern durch tatkräftigen Einsatz der Belegschaft für soziale Belange direkt vor Ort.  Beim sechsten „Day of Caring“ am Standort Berlin fanden sich jede Menge tatkräftige Helferinnen und Helfer im Mehrgenerationenhaus Berlin Mitte ein. Sieben Stunden lang wurde unter Anleitung gelernter Handwerker mit vollem Einsatz gemalert, lackiert, gehämmert und geschraubt, um dem Zentrum der sozialen und kulturellen Begegnung neuen Glanz zu verleihen. Die Beschäftigten von Daimler Financial Services brachten dabei nicht nur geschickte Hände, sondern gleich auch das zur Renovierung notwendige Material mit.

Kundenberater, Controller, Personaler und Manager arbeiteten  Hand in Hand und hat-ten nicht nur Freude daran, das Mehrgenerationenhaus mit sichtbaren Erfolgen zu ver-schönern, sondern machten auch eine unvergessliche Teamerfahrung. „Mit netten Kolleginnen und Kollegen was Gutes tun“ fasste eine Mitarbeiterin vom Kundenservice der Mercedes-Benz Bank den erfolgreichen „Day of Caring“ stellvertretend für alle zusam-men. Auch der Vorstandsvorsitzende Klaus Entenmann trug statt Anzug einen Maler-overall und hatte großen Spaß an der bereichernden Erfahrung jenseits des Büroall-tags. „Es geht nicht nur um gute Geschäfte, sondern auch um soziale Verantwortung und darum, die Begeisterung der Mitarbeiter zu fördern. Da gehört es auch dazu, dass wir uns solchen Themen widmen nicht nur mit Spenden, sondern auch mit Aktionen“, sagte Entenmann zu den Hintergründen der Aktion.

Lob vom Profi

Nach getaner Arbeit stärkten sich alle fleißigen Handwerkerinnen und Handwerker – Profis sowie Neulinge – gemeinsam bei Grillgerichten und Getränken und hatten dabei Gelegenheit, das Team des Mehrgenerationenhauses und einige seiner Paten besser kennenzulernen. Nicht nur Bezirksbürgermeister und Pate des Mehrgenerationenhauses, Dr. Christian Hanke, war begeistert vom Einsatz aller Beteiligten. Auch ein echter Fachmann, Bodenverleger René Schäfer, lobte in gemütlicher Feierabendrunde das Engagement: „Diese freiwillige Einsatzfreude und wie alle bei jedem Arbeitsschritt mit-gedacht haben – das ist toll! Da haben die Damen und Herren handwerklich echtes Ta-lent bewiesen.“