Archiv 2012

Veranstaltungen, die im Jahr 2012 stattfanden

Vier Kerzen

Lieder zur Advent- und Winterzeit für Kinder ab 4

Zwischen besinnlich und bewegt sind die Lieder, die Nikolaus und Väterchen Frost zum Leben erwecken, vom alten Brauch der vier Adventskerzen erzählen oder die Vorfreude auf den Winter besingen. Skurril wird es auch, wenn Robert berichtet, dass er seinen Adventskalender schon im September aufgemacht hat!
Hier sind Lieder zum leise Mitsingen und laut Mitmachen – und umgekehrt! Und für die kalte Jahreszeit wird winterlich getanzt, geschüttelt und die Hände gerieben, bis die Durchblutung auf Hochtouren kommt!
Wärmende Lieder für Menschen ab 4 Jahren!  

Dozent: Robert Metcalf

Termin: 09.11.2012
Kurs-Nr.: 8513
   
Uhrzeit: 9.00 – 13.00 Uhr
Kosten: 25,– €, erm. 23,– €

Matschen & Quatschen

Matschen & Quatschen

Sprachförderung durch Sinnesspiele und bildnerisches Gestalten in der Kleinkindpädagogik

Sinneserfahrungen ermöglichen Kleinkindern und Kindergartenkindern, ihre Umwelt zu erfahren, zu begreifen und zu erleben. Ganzheitliche, sinnliche Eindrücke führen Kinder am nachhaltigsten zu sprachlich vielfältigem Ausdruck. Verschiedene pädagogisch angeleitete Arbeiten mit Matschmaterialien bilden den altersgerechten Übergang von Materialerfahrungen zu bildnerischem Gestalten. Sprachfördernde Reime und Lieder werden praktisch erprobt und Lieblingstexte in der Gruppe ausgetauscht. Im Theorieteil wird der Zusammenhang von Sinnesförderung und Sprachentwicklung beleuchtet und erörtert.

Inhalt:
- Herstellung von sinnlichem Spielzeug    
- altersgerechte, sprachfördernde Wahrnehmungsspiele
- Ersterfahrungen mit Matschmaterialien
- bildnerisches Gestalten mit Matschmaterialien
- alte und neue Spiele, Lieder und Reime

Theorie:
- Sprachentwicklung
- Wahrnehmung und Sprache

Alle Angebote sind praxiserprobt und berücksichtigen die Alltagsbedingungen in den Einrichtungen. Die Inhalte der Weiterbildungstage werden gemeinsam schriftlich fixiert.

Dozentin: Astrid Schulze

Termin: 10./11.05.2012
Kurs-Nr.: 8510
Umfang: 14 Std. (2 x 7 Std.)
Uhrzeit: 9.00 – 16.00 Uhr
Kosten: 65,– €, erm. 60,– €

Halt bloß nicht die Klappe!

Halt bloß nicht die Klappe!    

Sprachförderung durch das Spiel mit Klappmaul-Puppen

Wie kann eine Klappmaul-Puppe die Sprachförderarbeit beim einzelnen Kind oder in der Gruppe unterstützen? Die optisch attraktiven Puppen eignen sich ideal zur Kontaktaufnahme, besonders bei sehr zurückhaltenden Kindern. Sie bieten den Kindern Identifikationsmöglichkeiten und können ein Spielbild sein.

Mit Hilfe einer professionellen Puppenspielerin erlernen die Teilnehmer/-innen die Grundlagen von Techniken des Klappmaul-Puppenspiels. Mittels Improvisationen werden die Puppen zum Leben erweckt, ihre individuelle Bewegungsart und ihr eigener Charakter werden erspielt. Auch ihre ganz spezielle Stimme und Sprechweise werden gefunden. Weiterhin werden Möglichkeiten erprobt, wie diese Puppen-Persönlichkeiten im pädagogischen Alltag mit den unterschiedlichen Altersgruppen zur Sprachförderung eingesetzt werden können. Schwerpunkt dabei ist der alltagsorientierte, situative Ansatz.

Dozentinnen: Astrid Schulze, Gabriela Trentin (Erziehungswissenschaftlerin/Puppenspielerin)

Termin: 19./20.04.2012  
Kurs-Nr.: 8509
Umfang: 14 Std. (2 x 7 Std.)
Uhrzeit: 9.00 – 16.00 Uhr
Kosten: 65,– €, erm. 60,– €

 

Spiel-, theater- und gestaltungspädagogische Methoden und Modelle zur Förderung von Kommunikation, Körperbewusstsein und Sprache bei Kindergarten- und Grundschulkindern nichtdeutscher Herkunftssprache

Spiel-, theater- und gestaltungspädagogische Methoden und Modelle zur Förderung von Kommunikation, Körperbewusstsein und Sprache bei Kindergarten- und Grundschulkindern nichtdeutscher Herkunftssprache

Das Ziel der Weiterbildung ist es, Sprachaneignung und -gebrauch möglichst sinnlich, handlungsbegleitend und am sozialen/pädagogischen Alltag orientiert zu fördern. ErzieherInnen und PädagogenInnen werden verschiedene Medien und Methoden vorgestellt, um Kindern eine Sprache anregende Umgebung zu gestalten und im Alltag Situationen zu erkennen und zu unterstützen, in denen sich Kinder Sprache spielerisch aneignen können.

Neben der Vermittlung basaler Elemente der Sprachförderung (auditive Wahrnehmung, Artikulation, Satzbildung usw.) wird den Kindern mit den Mitteln von Spiel, Theater und Gestaltung die Möglichkeit geboten, Sprache ganzheitlich zu erfassen.

Die Weiterbildung umfasst drei Module:

  1. Sprache erleben, Sprache begreifen und mit Sprache spielen
  2. Theaterarbeit unter dem Aspekt der Sprachförderung
  3. Sprachförderung mit den Mitteln von Spiel und Gestaltung

Dozentinnen: Angela Kröll, Astrid Schulze

Termin:
02.05. – 20.06.2012  Kurs-Nr.: 8507 Sept. – Nov. 2012     Kurs-Nr.: 8508
Umfang: 90 Std. an 15 Terminen      
Uhrzeit:
9.00 – 15.00 Uhr      

 

 

ErzählCafé im April

Logo der regelmäßigen KREATIVHAUS-Veranstaltung: ErzählCafé

ErzählCafé
Samstag, 21.04.2012, 16:00 Uhr

Castorf, Ecke Pappelallee
Werner Castorf steht mit 90 Jahren noch in seinem Laden: Jalousetten, Rollos, Plissee. Seit 120 Jahren im Familienbesitz. Jetzt soll er raus; kein Bestandsschutz mehr.
Aufhören? Das war bis jetzt kein Thema, warum auch?

1899 kam sein Großvater nach Prenzlauer Berg und gründete eine Eisenwarenhandlung. Ein neues Wohnquartier war am Entstehen und alle kauften bei Castorf an der Pappelallee.

Erster Weltkrieg, Inflation und Krise wurden überlebt.
Der Laden expandierte. Eine Spielwarenabteilung kam da zu. Im 2. Weltkrieg brauchten die Berliner was zum Verdunkeln. Die Zeit der Rollos brach an.

In der DDR blieb es dabei; die ersten Mieter in den neuen Hochhäusern der FISCHERINSEL bekamen so ihre Jalousien von Castorf geliefert. Sein Sohn Frank allerdings ging lieber zum Theater.

 Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

ErzählCafé | Samstag, 21.04.2012 | 16:00 Uhr | 2,- Euro 

Mathilde, die Mathe-Ratte Ein „mathemusischer“ Workshop mit Robert Metcalf

Workshop mit Robert Metcalf

Mit Hilfe von Mathilde zeigt der Referent, wie man mit Musik, Spiel und Bewegung Kindern frühmathematische Themen begreifbar machen kann. Was ist ein Muster? Wie lange dauert eine Minute? Welche Gegenstände sind schwer, welche leicht? Wie erkenne ich ein Dreieck oder ein Quadrat?
Solche und ähnliche Fragen werden „mathemusisch“ aufgegriffen und die dazugehörigen Themen spielerisch erfahrbar gemacht.
Teilnehmer/-innen werden gebeten, ein Lied oder ein Spiel mitzubringen, in dem eine Zahl oder ein frühmathematisches Thema eine wichtige Rolle spielt.

Dozent: Robert Metcalf
Termin: 22.08.2012
Uhrzeit: 9.00 – 13.00 Uhr
Kosten: 25,– €, erm. 22,– €
Kurs-Nr.: 8514

Warum die Eule einen blauen Schnabel

Welterzähltag, 18.03.2012, 14-18 Uhr

Welttag des Erzählens im KREATIVHAUS

Unsere Angebote:
„Baumgeschichten“:
Die Gruppe „Sieben-und-ein-Streich“ erzählt für Gern-HörerInnen abenteuerliche, traurige, lustige Baumgeschichten aus aller Welt – mit musikalischer Begleitung.

„BunteVielfalt“:
Nina, Melli und Kathi laden ein um die Erlebnisse des bunten Elefanten kennen zu lernen. Dabei kann jede/r von Euch selbst kreativ tätig werden und das eigene Bild mit einer Spachteltechnik gestalten.

Theater Naseweis:
Rot und Blau, ein erstes Theatererlebnis zum Thema Farben mit anschließenden Malaktionen für Kinder zwischen 1,5 und 3 Jahren. Ein farbenfrohes, sinnliches Spiel mit Objekten zum Mitsehen, Mithören und Mitfühlen. (15:30 Uhr-16:10 Uhr)

Bewegungs-Parcours:
Lustige Bewegungsspiele auch für die Kleinen (ab 1,5 Jahren) : Trampolin, Seile, Hula-Hoop-Reifen und andere kreative Spiel- und Bewegungsideen laden zu einem abenteuerlichen Mix aus Balance, Bewegung und Spiel ein.

Das KREATIVHAUS- Team freut sich auf Euren/Ihren Besuch!

Jugendtheater KRASS präsentiert: HEXENJAGD

Premiere: 02.03.2012 | 19:30 Uhr
weitere Aufführungen: 03.03. | 09.03. | 10.03. 2012 jeweils 19:30
Zusatztermin: 16.03.2012 ab 19:30 Uhr

Flyer der Jugendtheatergruppe KRASS "Hexenjagd"Hexenjagd

"Ich wünsche mir die Möglichkeit, ein aggressives Stück zu schreiben. Es soll aus dem Morast des Subjektivismus jenen einen, ganz bestimmten schleichenden Prozess ans Licht bringen, durch den sich erweist, dass die Sünde des gesellschaftlichen Terrors darin besteht, den Menschen seines Gewissens zu berauben und damit seiner Persönlichkeit ... "

- Arthur Miller -

Leitung: Philipp Mayer und Karolin Wunderlich

Um telefonische Voranmeldung wird gebeten!

Premiere: 02.03.2012 | 19:30 Uhr
weitere Aufführungen: 03.03. | 09.03. | 10.03. 2012 jeweils 19:30

Zusatztermin: 16.03.2012 ab 19:30 Uhr

Eintritt: 5,- Euro | ermäßigt: 3,- Euro
 

Unterwegs in anderen Kulturen:Tibet

Unterwegs in anderen Kulturen!

... bedeutet, sich kulturübergreifend kennenzulernen und zu verstehen.

Unser Angebot ist für Menschen aus allen Ländern, die zusammen in Berlin leben. Im offenen Kreis treffen sich Landsleute und Neugierige um (sich) zu informieren, zu erzählen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Dies wird zum Beispiel gefördert durch die Präsentation von Souvenirs, begleitet von Musik, Bildern oder Tänzen.

Kostproben von landestypischen Spezialitäten runden das unentgeltliche Angebot ab. Über Spenden, die es uns ermöglichen das Treffen noch attraktiver zu gestalten, freuen wir uns natürlich.

06. März 2012 18:00 Uhr

ANTONELLA PINTO
Die Austauschpraktikantin von People to People International
stellt ihre Heimatregion IRPINIA ( Kampanien ) in Süd-Italien im
Großraum NEAPEL einmal ganz anders als üblich vor.

Der Eintritt ist frei!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Osterferien 2012

Pippa Ringelsocke im Zirkus

Pippa und ihre Freunde beschließen, sich einen schönen Tag zu machen und den Zirkus zu besuchen. Gemeinsam mit Euch erleben sie dabei verzaubernde Momente, sich drehende Abenteuer, und sie machen akrobatische Erfahrungen.

ab 5 Jahre / 4,- Euro pro Person
um Voranmeldung wird gebeten

Termine: 02. - 05.04. und 10. - 13.04.2012
jeweils von 10:00 bis 12:30 Uhr

 

ErzählCafé im März

Logo der regelmäßigen KREATIVHAUS-Veranstaltung: ErzählCafé

ErzählCafé
Samstag, 17.03.2012, 16:00 Uhr

Marianne Klotz
wird im ErzählCafé über ihre "zwei Leben", ihr französisches und ihr deutsches berichten. Und über ihre Biografiearbeit, die sie an die Wurzeln ihrer Familiengeschichte und an das Wirken ihres Großvaters Axel Braune in Berlin zurückführt.

Marianne Klotz wurde in der "Tonhalle" in Gera geboren, ein Haus, in dem ihr Großvater verschiedene gastronomische Betriebe unterhielt. In den 30ger Jahren wuchs sie dann in Frohnau auf, wo sie auch heute wieder seit längerer Zeit lebt. In diesem 1910 gegründeten Ortsteil war ihr Großvater einer der ersten ansässigen Bürger geworden.

Erst in den letzten Jahren begann sie sich für sein Leben und seine Arbeit zu interessieren. Alex Braune betrieb Theater und Kabaretts in Berlin zwischen Alexanderplatz und Behrensstraße und in Norddeutschland bis nach Danzig. Im ErzählCafé wird sie aber auch über ihr "zweites" Leben berichten und was sie antrieb, nach Frankreich und ein Jahr nach Afrika zu gehen.

 Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

ErzählCafé | Samstag, 17.03.2012 | 16:00 Uhr | 2,- Euro 

Winterferien 2012

Vorderseite des Flyeres Winterfeiren 2012Die fabelhafte Welt des Leonardo da Vinci

Warum heißt Leonardo da Vincis berühmtes Gemälde „Mona Lisa“?
Konnten die Menschen vor 500 Jahren wirklich schon fliegen?
Und was hat ein Kugelschreiber mit der ganzen Sache zu tun?

Leonardo da Vinci war nicht nur Maler, Bildhauer und Ingenieur, nein, er beschäftigte sich auch mit Mechanik, Architektur und der Anatomie des Menschen!
Gemeinsam gehen wir auf eine spannende Entdeckungstour und erleben Leonardo von der Kindheit bis hin zum Universalgenie der Renaissance.

In den Werkstätten GEIST, KUNST und KÖRPER erkunden wir nicht nur den Alltag und das Wirken Leonardo da Vincis, sondern wir sammeln auch viele wichtige und interessante Informationen über das Leben von damals.

Für Menschen ab 5 Jahre
30.01. bis 03.02. 2012 | 10:00 - 12:30 Uhr | 4,- Euro pro Person
Um Voranmeldung wird gebeten!

THEATER DIAMANT - Ein Sommernachtstraum(a)

„Ein Sommernachtstraum(a)“ ist die Antwort in Neuübersetzung des berühmten Theaterstücks William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“.

Ein Sommersnachts-Traum(a); Foto: Jo SchwanenwilmsWenn Sie erfahren wollen,
• warum der Athener Patriarch Theseus die Amazonenkönigin Hippolyta heiratet,
• warum der adlige Demetrius Hermia, Tochter des Meisters aller Lustbarkeiten, Philostrat, zu lieben meint,
• wie der Geschäftsmann Lysander jene während der Kriegswirren sich selbst überlassene Hermia letztendlich für sich gewinnt…
Wenn es Sie reizt zu erfahren,
• was den Revolutionär und Schauspieler zum Esel und zum Mann macht,
• wie emanzipiert Elfenköniginnen streiten
• und warum Kobolde niedlich aber unverständlich bleiben...

dann sollte Sie unsere Inszenierung nicht versäumen!

am: 04.05.2012
Zeit: 20:00 Uhr
Kartenpreise: Erwachsene 9 Euro ; Kinder 6 Euro
Voranmeldung erwünscht!


Reife InsulanerInnen

Haben Sie Spaß am Theaterspiel, an Tanz und Bewegung? Möchten Sie:

- mit experimentierfreudigen 
ZeitgenossenInnen Ideen und Fantasien freien Lauf lassen?
- gelebte Geschichten lebendig neu und anders erzählen, und sie in Bilder umsetzen?
Dann haben Sie die Reife der InsulanerInnen.

Die unterschiedlichen Interessen der TeilehmerInnen fließen zusammen.
Das „Theater der Erfahrungen“ ist Initiator und Wegbegleiter.

Angeregt durch ein ErzählCafé im Januar 2007 zu Formen kreativen Engagements begann der Aufbau einer Seniorengruppe im KREATIVHAUS Mitte.
Biographisches Arbeiten mit Jugend- und Berufserfahrungen stand am Anfang im Mittelpunkt und bildete so den roten Faden szenischen Geschehens.
Das große „I“ bedeutet, dass auch Reife Insulaner herzlich willkommen sind. Einer hat den Weg schon gefunden.

Inhalt abgleichen